XXX

Paul Pavey/Martin Schläpfer – XXX

Der Englische Musiker, Performer und Komponist Paul Pavey begleitet seit 1985 auf verschiedensten Instrumenten Tanz-Klassen an der London Contemporary Dance School, der Rambert School, der English National Ballet School, beim Prix de Lausanne und beim Nederlands Dans Theater. 1991 war er Pianist und musikalischer Koordinator beim London Contemporary Dance Theatre. Seit 1995 begleitet und komponiert er Musik für zahlreiche Choreographen, Ensembles und Tanzinstitutionen. Außerdem produzierte er die CDs „a bird in the hand … two in the bush“ und „Blood is thicker than water“ mit Musik für Contemporary und Modern Dance-Klassen. Von 1998 bis 2002 hatte Paul Pavey die Direktion des Zürcher Tanztheater-Ensembles company of shadows inne. 2002 wurde er als Gast ins künstlerische Komitee des Prix de Lausanne eingeladen. Er leitet mit Unterstützung der Britischen Regierung und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia Workshops für Tänzer („Internal rhythm and voice for dancers“) und Musiker („Accompaniment for a contemporary class“) und lehrt an zahlreichen renommierten Tanzakademien.

Für ballettmainz schuf Paul Pavey 1999 die Musik zu „Bridget“ (Choreographie: Samuel Wuersten). Als Auftragswerke für den Choreographen Martin Schläpfer entstanden „in my day and night“ (2004), „ein Wald, ein See“ (2006), „3“ (2007) sowie „5“, das mit einer neuen Choreographie von Martin Schläpfer im Mai 2009 in Programm XXX seine Uraufführung erleben wird.

Sowohl das Stück „3“ als auch die Uraufführung „5“ bringt Paul Pavey in allen Vorstellungen von Repertoire IV und Programm XXX von ballettmainz live zur Aufführung.

Client Paul Pavey
Link Martin Schläpfers Abschied mit “Programm XXX”

Credits
Choreographie Martin Schläpfer
Bühne Thomas Ziegler
Kostüme Catherine Voeffray
Tenorhorn Gesang und Electronics Paul Pavey
Technical Assistant Paul Pavey and System Design Audio Martin J. A. Lambeek